Das 10. BWV-Feriencamp in Stralsund

Unser Tagebuch - 13.07.2018


Freitag, der 13.

Freitag der 13. war für uns ein sonniger Tag.

Nach dem Camptanz packten wir alle wehmütig die Koffer. Die ersten Textilstifte wurden gezückt, um sich Autogramme von anderen Campern zu holen.

Am Nachmittag teilte sich das Camp in zwei Gruppen. Die Älteren brachen zum Nachtklettern mit vorherigem Baden nach Altefähr auf. Die andere Hälfte aßen erst ein Eis in der Stadt und von dort ging es weiter an den Strand. Dort bastelten wir Muschelketten als schönes Mitbringsel für zu Hause.

Sportliche Ball- und Strandspiele brachten uns ins Schwitzen, so dass wir im Strelasund nochmals Abkühlung suchten. Ein romantisches Lagerfeuer am Strand mit Stockbrot, Marshmallows und Gitarrenspiel mit Gesang beendeten den Tag der Jüngeren. Die Älteren wurden zur gleichen Zeit mit Klettergurt und Helm mit Stirnlampe ausgestattet. In der beginnenden Dämmerung bezwangen sie die Kletterelemente, auch wenn einige schwieriger als Tageszeit wirkten.

Zurück in der Herberge überkam uns wieder die Wehmut und die Autogrammjagd für die Campshirts begann erneut. Erste Verabredungen für 2019 wurden auch schon getroffen. Doch ist derzeit noch nicht bekannt, wann es wohin geht, den das Voting endet erst am 20.07.2018.
Wenn Sie also noch ihre Stimme abgeben wollen, dann schreiben Sie uns an feriencamp@bwv-berlin.de. Zur Auswahl stehen die Jugendherberge Wolfsburg oder das KIEZ Querxenland.