Tagesordnung der ordentlichen Vertreterversammlung am 15.06.2017

Tagesordnung für die ordentliche Vertreterversammlung der Beamten-Wohnungs-Verein zu Berlin eG am 15. Juni 2017

1. Begrüßung

2. Beratung über den

a) Lagebericht des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2016 nach § 34 (2) Buchstabe a) der Satzung

b) Bericht des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2016 nach § 34 (2) Buchstabe b) der Satzung

c) Bericht über die gesetzliche Prüfung gemäß § 59 GenG zum 31.12.2016 nach § 34 (2) Buchstabe c) der Satzung


3. Beschluss über die

a) Feststellung des Jahresabschlusses (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang) für das Geschäftsjahr 2016 nach § 34 (1) Buchstabe b) der Satzung

b) Verwendung des im Geschäftsjahr 2016 erzielten Bilanzgewinnes nach § 34 (1) Buchstabe c) der Satzung

c) Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2016 nach § 34 (1) Buchstabe f) der Satzung

d) Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2016 nach § 34 (1) Buchstabe f) der Satzung 


4. Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrates nach § 34 (1) Buchstabe g) der Satzung

5. Beschlussfassung zur Entsendung von drei Vertretern in die Satzungskommission

6. Verschiedenes


Hinweise:

zum Tagesordnungspunkt 4:

Wahlen zum Aufsichtsrat erfolgen aufgrund von Einzelvorschlägen. Die Aufsichtsratsmitglieder werden von der Vertreterversammlung für drei Jahre gewählt und müssen Mitglieder der Genossenschaft sein. Wiederwahl ist zulässig.
Im Rahmen der anstehenden Wahlen sind drei Aufsichtsratsmandate neu zu besetzen.


zum Tagesordnungspunkt 5:

Aufsichtsrat und Vorstand haben vereinbart, in den kommenden Monaten eine Beschlussvorlage für eine Satzungsänderung zu erarbeiten. Im Ergebnis soll über diese Beschlussvorlage zur Änderung der Satzung im Rahmen einer außerordentlichen Vertreterversammlung zu Beginn des Jahres 2018 abgestimmt werden. 
Zur Erarbeitung der Änderungssynopse der Satzung wird eine Satzungskommission eingesetzt.
Die Satzungskommission wird von drei Vertretern, zwei Mitgliedern des Aufsichtsrates und einem Mitglied des Vorstandes gebildet.
Vertreter, welche an einer Mitarbeit in der Satzungskommission interessiert sind, konnten sich hierfür schriftlich bewerben.
Es ist beabsichtigt, die Vertreterversammlung über die Entsendung von drei Vertretern in die Satzungskommission aus dem Kreis der Bewerber durch Mehrheitsbeschluss abstimmen zu lassen. Diese Beschlussfassung gehört nicht zu den satzungsgemäßen Zuständigkeiten der Vertreterversammlung nach § 34 der Satzung, wird jedoch als qualifiziertes Votum bei der Besetzung der Satzungskommission Berücksichtigung finden.